Gebete für Schüler und Studierende

Die folgenden Gebete sind vor allem für Schüler der Sekundarstufen 1 und 2 sowie für Studierende an der Universität geeignet. Sie stammen aus dem reichen Schatz traditioneller christlicher Spiritualität und helfen, im Schulalltag als echte Christen zu leben und sich der Gegenwart Gottes bewusst zu sein.

Gebet der Hingabe 

Mein Vater,
ich überlasse mich dir,
mach mit mir, was dir gefällt.
Was du auch mit mir tun magst, ich danke dir.

Zu allem bin ich bereit,
alles nehme ich an.
Wenn nur dein Wille sich an mir erfüllt
und an allen deinen Geschöpfen,
so ersehne ich weiter nichts, mein Gott.

In deine Hände lege ich meine Seele;
ich gebe sie dir, mein Gott,
mit der ganzen Liebe meines Herzens,
weil ich dich liebe,
und weil diese Liebe mich treibt,
mich dir hinzugeben,
mich in deine Hände zu legen, ohne Maß,
mit einem grenzenlosen Vertrauen;
denn du bist mein Vater.

(Sel. Charles de Foucauld)

 

Gebet vor dem Studium

O Schöpfer, durch kein Wort zu fassen!
Aus der Fülle deiner Weisheit hast du die drei Ordnungen der Engel gegründet und ihnen nach wunderbarem Plan über den Lichthimmel hin ihren Platz gewiesen; und in herrlicher Schönheit hast du die Glieder des Alls geordnet.

Du heißest der wahre Quell von Licht und Weisheit und ihr letzter Urgrund: gieße aus über die Finsternis meines Geistes einen Strahl deiner Klarheit und nimm von mir Sünde und Unwissenheit, das zweifache Dunkel, in dem ich geboren.

Du machst beredt die Zunge der Unmündigen: nimm meine Zunge in deine Zucht und laß die Anmut deines Segens auf meine Lippen strömen.

Gewähre mir Scharfblick wahrzunehmen;
Kraft, zu fassen und zu behalten;
Fähigkeit und Geschick, hinzuzulernen;
Genauigkeit des Urteilens
und die volle Gnade der Sprache.

Füge du den Beginn,
gib dem Fortschreiten die Richte
und Vollendung dem Ausgang:

Du, in Wahrheit Gott und Mensch!
Du lebst und herrschest von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Hl. Thomas von Aquin
(Deutsche Übersetzung: Josef Pieper)

Friedensgebet

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert;
dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

Herr, lass mich trachten,
nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe.

Denn wer sich hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.

Unbekannter Autor (1912), manchmal fälschlicherweise dem hl. Franz von Assisi zugeschrieben

Gelassenheitsgebet

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und muss,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

 

Gebet vor Prüfungen und Klassenarbeiten zum heiligen Joseph von Copertino

Inmitten meiner Anstrengungen für die Prüfungsvorbereitung komme ich zu dir, Heiliger Josef von Cupertino, Freund und Patron der Schüler, und bitte dich um deine Hilfe.

Du weisst aus eigener Erfahrung, wieviel Angst mit der Verpflichtung zum Lernen einhergehen kann und wie leicht man sich verwirren oder entmutigen lässt.

Gott hat dich in deinem Studium und in den Prüfungen für die Zulassung zur Priesterweihe auf wunderbare Weise unterstützt. Bitte den Herrn um Licht für meinen Verstand und um Kraft für meinen Willen.

Ganz konkret hast du die Hilfe Mariens, der Mutter der guten Hoffnung, erfahren. Bitte sie um ihre Unterstützung, damit ich alle Herausforderungen beim Lernen und bei den Prüfungen problemlos meistern kann. Amen.